Es ist wie es ist

Im Zuge der aktuellen Demonstrationen gegen den israelischen Militäreinsatz kommt es landauf, landab auch zu unschönen israelfeindlichen, gar antisemitischen Ausbrüchen der deutschen und zugereisten Volksseele. Ja, es gibt, wie vom Berliner Linkenchef Klaus Lederer im Tagesspiegel beklagt, Plakate “wo Davidstern und Hakenkreuz kombiniert wird oder „Gestern angeblich Opfer, heute Täter“ geschrieben steht”. Und richtig ist auch, dass Teile der westdeutschen Linken solche Demonstrationen organisieren und tatkräftig unterstützen. Dabei stört es die Genossen zwischen Elbe und Rhein auch nicht, wenn der eine oder andere Bündnispartner ein fröhliches “Jude,Jude,feiges Schwein,komm heraus und kämpf alleine!” in das progromgeschwängerte deutsche Sommerloch ruft. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Bundespartei, Bundestagsfraktion, Kommentar, LINKE | 1 Kommentar

Eine Bücherkolumne über linke Autoren

Es ist kein Wunder, dass die meisten Schriftsteller und Intellektuellen politisch gesehen links der Mitte zu positionieren sind. Die Teile der Intelligenzija, die nicht egoistisch daran dachten, ihre Fähigkeiten zur Mehrung des eigenen Vorteils einzusetzen, sondern aus moralischen, ja ethisch-normativen Intentionen heraus agierten, waren die meiste Zeit progressive Intellektuelle, die versuchten, politische und soziale Gerechtigkeit herzustellen oder diese zu verbessern. Daraus ergibt sich ergo aus gutem Grund eine linke, sozialkritische Perspektive, zumal da der Kapitalismus als System nicht den Wohlstand jedes Einzelnen verbessert, sondern nur den einiger weniger. Sogar viele Kritiker des Sowjetsystems kritisierten ja keinesfalls den Sozialismus per se, sondern setzen sich häufig für diesen gegen das Unrechtsregime ein und wurden so zu linken Dissidenten in der kommunistischen Diktatur. Weiterlesen

Veröffentlicht unter In eigener Sache, Kapitalismus, Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kurz kommentiert: Ohne Rückgrat in den faulen Kompromiss

Da ist sie wieder: Die weltpolitische Ausgangslage, die die Retrolinke aus ihren Löchern kriechen lässt. In der Ukraine kämpfen freiheitsliebende Ethnorussen gegen vom internationalen Kapital gesteuerte Ukrainofaschisten. Israelozionisten töten Kinder in Gaza, nur weil deren Väter die Erben Zions mit völlig harmlosen Feuerwerkskörpern erfreuen wollen. Diese halluzinierte Ausgangslage reicht völlig aus, um in den Westverbänden der Partei Die Linke, den großen Schulterschluss zwischen rechten und linken analen Zwangscharakteren zu schließen. Alles was da nicht in die antiwestliche Liga gesellschaftlicher Randzonenbefruchter passt, wird dann noch in die Schablone der Kampfstiefelspringerpresse genagelt. Fertig ist das Weltbild, welches uneingeschränkt demoanschlussfähig ist, an die Welt von Hamas-Verharmlosern sowie den chronischen Israelhassern auf der rechten und linken Seite des Flusses namens Antisemitismus. Da passen dann auch Presseerklärungen der Bundestagsfraktion in die Gemengelage, die den barbarischen Abschuss eines Linienflugzeugs über dem Krisengebiet der Ostukraine, gnadenlos dafür nutzen, mehr oder wenig unterschwellig, erneut einseitige Schuldzuweisungen über die Konfliktlage zu transportieren. Zivile Opfer scheinen immer am geeignetsten für die eigene Propaganda zu funktionieren. Insbesondere bei den Putin-Verstehern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Bundespartei, Bundestagsfraktion, Katja Kipping, Kommentar, LINKE | Hinterlasse einen Kommentar

Potemkin investigativ: „Muttis schrille Reserve“! Auf diese linke(n) Linke(n) kann Merkel im Bundestag bauen!

Während in Berlin die Parteireformer anlässlich des Neustarts ihrer Strömung, dem sogenannten Forum demokratischer Sozialismus, einen kulturvollen Umgang mit „Allen“ und „Jedem“ in der Partei einüben, wurde die Potemkin Redaktion nicht müde, die wahren Verantwortlichen für die bundespolitische Isolation der Partei Die Linke zu recherchieren. Unsere investigativen Nachforschungen ergaben, dass weite Teile der bundesrepublikanischen Politiklandschaft bisher völlig falsch gedacht worden sind und die Geschichte dieses Landes gegebenenfalls neu geschrieben werden muss. Angelas Merkels beste Leute sitzen nicht in der christdemokratischen Fraktion. Nein, die Kanzlerin kann auch auf einen Kern äußerst verlässlicher Abgeordnete der Partei Die Linke bauen, um ihre Macht in adenauerischer Tradition bis ins Unendliche zu dehnen. Dass dies kein Zufall ist, wird durch streng geheime Dokumente, den sogenannten „Merkel Tagebüchern“, aus der CDU-Zentrale belegt. Diese konnten unter geheimnisvollen Umständen von unserer Redaktion eingesehen werden. Perfide wird dort aufgelistet, wie dreist die Bourgeoisie und ihre Lobbyentourage dabei die Pluralität unserer geliebten modernen linken Partei für ihre eigenen Interessen schamlos ausnutzt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter LINKE, Satire | 1 Kommentar

Eine Standortbestimmung: Fünf Jahre Potemkin. Danke für den Hinweis Genosse Hoff!

Zum letzten Wochenende, dem Wochenende, an dem die Reformer der Partei Die Linke über ihre Zukunft berieten, erreichte die Redaktion unseres kleinen Internetprojekts „unverhofft“ und indirekt eine frohe Botschaft. Absender war Benjamin-Immanuel Hoff, seines Zeichens Mitglied der Partei, Strömungskumpel, zumindest eines Teils der Redaktion, und offensichtlich wenig begeisterter Leser unseres mit kleinen Glossen gespickten geliebten kleinen Webpanzerkreuzers. Hoffs O-Ton auf Facebook:

Es gibt eine Art von breitbeinigem Politmackertum, die stets ohne Klarnamen auftritt, sich der Debatte selbst nicht stellt, aber im Schutz der Halbanonymität eines Internet-Forums diejenigen beleidigt, die sich offen der Diskussion und Kritik stellen. Sie nerven und sind groß darin, mehr kaputt zu machen als sie je selbst aufbauten. Ja, dich (jpsb), meine ich.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter In eigener Sache | 2 Kommentare

FdS in der Krise? Keine Götterdämmerung ohne Götter!

Auf dem Bundestreffen des Forum demokratischer Sozialismus (FdS) am Wochenende in Berlin wird die Strömung eine neue Führung wählen. Eine Auflösung des FdS wäre ein Gesichtsverlust gewesen, den sich weder die Reformkräfte, noch der amtierende Parteivorstand hätten leisten können. Das FdS wird allerdings an einem Strategiewechsel nicht vorbeikommen und sich gleichzeitig der eigenen eingeschränkten Bedeutung gewahr werden müssen. Nimmt die Strömung die Kernkompetenzen der Linken als ihr eigentliches Arbeitsfeld jedoch neu an, kann sie auch zukünftig einen wichtigen Beitrag zur Stärkung reformpolitischer Ansätze in der Partei liefern. Auch und vor allen Dingen dann, wenn große Namen im Strömungsvorstand fehlen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bundespartei, Bundesparteitag 2014, FDS, Katja Kipping, LINKE, Strömungen, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Ditfurth Veranstaltung in Hannover voller Erfolg: Keine Handbreit den Querfrontlern!

Der kürzlich neugegründete Kreisverband des Forum demokratischer Sozialismus (FdS) in Hannover konnte mit seiner Auftaktveranstaltung gleich einen wichtigen politischen Erfolg feiern. Am 18.6.2014 diskutierten auf Einladung des FdS Jutta Ditfurth und Utz Anhalt mit mehr als hundert Besuchern über die derzeitigen Entwicklungen bei den sogenannten Montagsmahnwachen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Manfred Lauermann. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Diether Dehm, FDS, Hannover, LINKE, Niedersachsen, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

“Frieden schaffen ohne Rothschild? – Das braune Gift der Querfront” am 18. Juni 2014 in Hannover

Das Forum demokratischer Sozialismus in der Partei Die Linke Niedersachsen und Hannover freut sich am 18.6.2014 Frau Dr. Jutta Ditfurth und Herrn Dr. Utz Anhalt in Hannover begrüßen zu können.

Die Veranstaltung „Frieden schaffen ohne Rothschild? – Das braune Gift der Querfront“ beschäftigt sich kritisch mit dem Phänomen der sog. Montagsmahnwachen für den Frieden. In Hannover und in anderen niedersächsischen Kommunen finden seit Wochen öffentliche Treffen statt, die vermeintlich an die Friedensbewegung anknüpfen wollen. Bei genauerem Hinsehen geht es aber um eine Generalabrechnung mit dem „System“, welche in einer verkürzten Kritik weltgesellschaftlicher Ereignisse zuspitzt. Inwiefern diese Verkürzungen zu einer gewollten oder ungewollten Anschlussfähigkeit zu den alten und neuen Protagonisten rechter Politik führen, werden Jutta Ditfurth und Utz Anhalt in unserer Podiumsdiskussion erörtern bzw. kritisch hinterfragen.
Wir laden die örtlichen Pressevertreter zu unserer Veranstaltung herzlich ein.

Ort: Conti Campus (Hochhaus), 14 OG, Königsworther Platz 1, 30167 Hannover
Zeit: 18. Juni 18.00-21.00 Uhr
Eintritt frei Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, FDS, Hannover, LINKE, Niedersachsen, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Faschistoider Fußball

von Philip J. Dingeldey
In Kürze beginnt wieder einmal der größte Zirkus der Welt – nämlich die Fußball-Weltmeisterschaft (WM) – und die Deutschen sind schon ganz aus dem Häuschen. Überall findet man jetzt Fanartikel, über Schmuck, Halsbänder, Fußbälle, Schminke – freilich alles in den deutschen Nationalfarben. Selbst Produkte, die auf den ersten Blick nichts mit Fußball zu tun haben, versuchen mit dem WM-Etikett ihre Umsätze, meist erfolgreich, zu maximieren. Das nennt sich dann Fußballfieber. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Debatte, Essay, Foulspiel, Kapitalismus, Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Eine Bürde mit der Hürde. Fünf Prozent, die in Niedersachsen unerreichbar scheinen…

Nach den Landtagswahlen und Bundestagswahlen 2013 bleibt Die Linke in Niedersachsen auch 2014 bei den Europawahlen unter der psychologisch so wichtigen Fünfprozenthürde. Aber wo Schatten ist, da ist auch ein Licht am Horizont. Michael Fleischmann, der für Die Linke in Hannover als Regionspräsident angetreten ist, konnte mit 6,1% an die Ergebnisse der Linken in Niedersachsen von 2008 erinnern. Aber Chronologisch… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diether Dehm, Hannover, Kommentar, Kommunalpolitik, Landespolitik, LINKE, Niedersachsen | Hinterlasse einen Kommentar